Stricken und Häkeln: Moderne Kunst mit Tradition

Kaum ein anderes Hobby schafft es, die perfekte Mischung aus Mode und Tradition im Gleichgewicht zu halten: Die Kunst des Strickens und des Häkelns. Schon seit Jahrtausenden entstehen aus Stricknadeln und Wolle gestrickte Socken, gestrickte Pullover oder gestrickte Schals, aber auch mit der Häkelnadel werden beliebte Modeaccessoires geschaffen, so wie die aktuell beliebten myboshi-Mützen. Doch wie kann ich meine eigenen Socken oder Babyschuhe stricken oder häkeln?

Auf die Nadel kommt es an!

Obwohl es einfach klingt, sind Stricknadeln nicht gleich Stricknadeln: So unterscheiden sich Stricknadeln beispielsweise schon im Material. Heutzutage kann man das Material der Stricknadeln in Bambus, Metall oder Holz unterscheiden. Alle haben sie ihre gewissen Vor- und Nachteile. Die Stricknadeln aus Bambus und Holz sind beispielsweise wärmer und werden daher oft Strickern mit Arthrose empfohlen. Allerdings sind sie auch brüchiger, sodass beim Stricken schon mal das ein oder andere Missgeschick passieren kann. Die Stricknadeln aus Metall hingegen sind bruchsicherer dafür aber rutschig, sodass die eine oder andere Masche von der Nadel fallen könnte. Jedes Material hat also seine Vor- und Nachteile, letztendlich hat jeder Strickbegeisterte seine eigenen Favoriten. Außerdem kann man Stricknadeln und Häkelnadeln von unterschiedlicher Stärke finden – die Stärke der Nadel richtet sich hierbei nach der Dicke der Wolle. Für eine besonders dicke Wolle benötigt man also eine besonders dicke Nadel. So kann man bei den modernen myboshi – Mützen beispielsweise fein- oder grobgehäkelte myboshi - Mützen kreieren. Grundsätzlich ist die benötigte Stärke der Nadel auf jedem Wollknäuel mit abgedruckt. Wer gerne zylinderförmige Strickformen oder Kleidungsstücke stricken möchte, kann auch zur Rundstricknadel greifen. Diese eignet sich zum Beispiel hervorragend für Ärmel oder Stulpen.

Bei der Wolle bloß nicht den Überblick verlieren!

Inzwischen gibt es unzählige Wollsorten in allen Variationen und Farben. Die klassische Strick- und Häkelwolle besteht aus Schafswolle (Schurwolle), aber auch viele andere Materialien wie Baumwolle oder Seide findet man in den Wollregalen vor. Je nach Geschmack des Strickers können auch Garne aus verschiedenen Materialien erworben werden. Heutzutage gibt es außerdem eine große Menge an verschieden Garnen, die besondere Effekte erzielen, wie beispielsweise Glanzgarn, das besonders hochwertig schimmert.

Das perfekte Muster fürs Stricken oder Häkeln finden

Durch verschiedene Maschenarten kann man sowohl beim Stricken als auch beim Häkeln verschiedene Muster bewirken, um so verschiedene Effekte zu erzielen. Beim Häkeln unterscheidet man beispielsweise zwischen Luftmaschen, festen Maschen oder Stäbchen. Diese Maschen finden sich häufig auch in den modischen myboshi – Produkten wieder. Luftmaschen, feste Maschen oder Stäbchen gibt es beim Stricken nicht – hier unterscheidet man grob gesagt nur zwischen der rechten und der linken Masche, dennoch gibt es auch den „Umschlag“ oder das sogenannte „Maschen verkreuzen“, das vor allem zum Stricken von Zopfmustern verwendet wird.

Häkeln und Stricken zu beherrschen ist wahrlich eine Kunst – doch wer einmal den Dreh raus hat, kann damit wahrlich tolle Sachen schaffen. Wer Hilfe in Sachen Stricken oder Häkeln benötigt, Ideenanregungen zum Häkeln oder Stricken sucht oder handgestrickte bzw. handgehäkelte Produkte aus einer großen und kreativen Auswahl günstig kaufen möchte, sollte einen Blick auf nachstrickundfaden.de werfen.

Diesen Artikel teilen: