Rotkraut mit Feigen

Eine interessante und durchaus schmackhafte Variante des bekannten Apfelrotkrauts ist Rotkraut mit Feigen. Eine Zimtstange sorgt dabei für einen besonderen Geschmack. Ich habe mir dieses Rezept für ein Weihnachtsessen mit meiner Damenrunde vorgemerkt und ich bin gespannt ob sie genauso begeistert sein werden wie ich es bin.

Rezept für Rotkraut mit Feigen

Zunächst putzt man einen kleinen Rotkohl (ca. 1 Kilo), viertelt ihn und entfernt den Strunk. Anschließend wir der Rotkohl in feine Streifen geschnitten.

Dann schält man zwei Zwiebeln und würfelt sie fein. In einem Topf werden nun 2 EL Butterschmalz erhitzt und die Zwiebeln darin glasig gedünstet.

Die Rotkohlstreifen werden jetzt mit einem Lorbeerblatt, Wacholderbeeren und einer Zimtstange hinzugefügt und vermischt. Unter Rühren wird das Ganze mit Essig, Salz, Pfeffer und 3 EL Zucker gewürzt und aufgekocht. Etwa 45 Minuten köchelt das Rotkraut nun auf kleiner Flammen.

Während das Rotkraut köchelt wird Zucker (2 EL) in einer Pfanne karamelisiert. Ist der Zucker karamellisiert wird der Rotwein hinzugegeben und eingekocht.

Jetzt werden die Feigen gewaschen, geputzt, gewürfelt, in die Pfanne gegeben und kurz aufgekocht.

Zum Abschluss werden die Feigen maximal eine halbe Stunde vor dem Servieren unter das Rotkraut gerührt.

Das Feigen-Rotkraut passt hervorragend zu Wildgerichten. Guten Appetit

Einkaufsliste

Rezeptzutaten für Rotkraut mit Feigen:

  • 1 kleiner Rotkohl (ca. 1 kg)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Zimtstange
  • 1 TL Wacholderbeeren
  • 1 TL Salz
  • 5 EL Zucker
  • 4 Feigen
  • 10 EL Essig
  • 200 ml Rotwein (trocken)

Du weißt es besser oder hast weitere Tipps zu diesem Thema? Dann schick mir gerne deine Anmerkung hier!

Diesen Artikel teilen: