Hausmittel gegen Schnupfen

Ein Schnupfen hat sich schnell eingeschlichen, im Winter wie im Sommer. Generell sollte man immer auf seine Gesundheit achten und mit guter Ernährung sein Immunsystem stärken. Doch oftmals kommt dieser Gedanke erst, wenn es bereits zu spät ist. Ein Schnupfen ist zwar lästig, aber kein Weltuntergang. Und gute Hausmittel gegen Schnupfen werden die Krankheit erleichtern.

Jod als Hausmittel gegen Schnupfen

Jod ist ein gutes Hausmittel gegen Schnupfen. Beim ersten Anzeichen von Schnupfen trinkt man ein Glas Wasser mit einer hinzugefügten Jodtinktur. Das Jod sorgt für die Regulierung der Feuchtigkeit der Nasenschleimhäute und sollte als erstes Hausmittel gegen Schnupfen bereits zum Beginn der Erkältung angewendet werden.

Flüssige Nahrung als Hausmittel gegen Schnupfen

Ist der Schnupfen bereits ausgebrochen sollte man sehr viel trinken, am besten Wasser oder Kräutertee und davon 2 Liter täglich mindestens! Ein wunderbares Hausmittel gegen Schnupfen ist auch Sanddornsaft. Der enthält viel Vitamin C , stärkt das Immunsystem und schmeckt auch in warmer Milch wunderbar. Auch eine flüssige Nahrung wie eine kräftige Hühnerbrühe aus frischen Zutaten ist ein gutes Hausmittel gegen Schnupfen. Die flüssige Nahrung sorgt dafür, dass der Schleim möglichst dünnflüssig ist und ungehindert ablaufen kann. Mit dem Schleim verschwinden dann auch die Viren und man wird bald wieder frei durchatmen können. Benutzte Taschentücher sollte man in der Toilette entsorgen und gleich wegspülen, dann verteilen sich die darin enthaltenen Viren nicht wieder in der Luft.

Die Nasenschleimhäute vor dem Austrocknen bewahren

Bei Schnupfen ist es wichtig, den Nasenschleimhäuten Gutes zu tun. Ein bewährtes Hausmittel gegen Schnupfen und zur Pflege der Nasenschleimhäute ist eine Nasendusche mit einer Salz- oder Zitronensaftlösung. Die wird die Nase nicht nur reinigen, sondern auch desinfizieren. Die Anwendung ist zwar ein merkwürdiges Gefühl, pflegt aber die Nasenschleimhäute und kann auch ruhig zur Vorbeuge angewendet werden. Ebenfalls sollte man bei Schnupfen darauf achten, dass die Nasenschleimhäute nicht austrocknen, denn das wird die Nase nur mehr verstopfen. Wichtig ist eine befeuchtete Luft im Raum und hier wird bereits eine Schüssel mit Wasser auf der Fensterbank über der Heizung helfen. Das Wasser verdunstet und befeuchtet so die Luft. Der Tipp ist nicht nur als Hausmittel gegen Schnupfen geeignet, sondern auch an jene gerichtet, die eine empfindliche Haut haben, die schnell bei trockener Heizungsluft im Winter austrocknet.

Ätherische Öle als Hausmittel gegen Schnupfen

Gut gegen Schnupfen und für ein freies Durchatmen sind ätherische Öle, z. B. aus Eukalyptus. Als Hausmittel gegen Schnupfen verwendet reibt man sie sich auf die Brust, atmet tief durch und tötet damit Keime ab.

Wasserdampf als Hausmittel gegen Schnupfen

Wasserdampf wirkt in ähnlicher Weise wie verdunstendes Wasser in trockener Heizungsluft: er beruhigt die Schleimhäute. Direkt inhaliert wirkt er intensiv, lässt die Schleimhäute abschwellen und verflüssigt den Schleim. Um Wasserdampf als Hausmittel gegen Schnupfen einzusetzen füllt man ein Schüssel mit heißem Wasser, beugt sich hinüber, hält sich ein Handtuch über den Kopf und inhaliert tief ein.

Apfelessig, im Verhältnis 2:1 mit heißem Wasser gemischt, wirkt auf diese Weise als Hausmittel gegen Schnupfen genauso wie eine geschnittene Zwiebel im Wasserdampf.

Frisches Obst als Hausmittel gegen Schnupfen

Um Erkältungen und Schnupfen vorzubeugen ist das beste Hausmittel immer noch ein gutes Immunsystem. Und das bekommt man durch eine gesunde Ernährung. Wer sich vitaminreich ernährt wird weniger krank und auch wer bereits erkrankt ist wird mit viel Vitamin C ein gutes Hausmittel gegen Schnupfen gefunden haben.

Warme Halswickel als Hausmittel gegen Schnupfen

Ein gutes Hausmittel gegen Schnupfen sind auch warme Halswickel mit Lavendelöl. Hierbei tränkt man ein Handtuch mit warmem Wasser, gibt ein paar Tropfen Lavendelöl dazu, wickelt sich den Hals ein und ruht sich aus. Der Wickel wird nicht nur die Schleimhäute beruhigen, sondern auch für ein wohliges Gefühl sorgen.

Viel Ruhe und Schlaf

Zum Schluss sei noch zu viel Ruhe und Schlaf geraten. Das Immunsystem führt einen Kampf gegen den Schnupfen-Virus und braucht dafür sehr viel Energie. Man sollte seinem Immunsystem also nicht im Weg stehen und es nicht zusätzlich durch körperliche und geistige Anstrengung belasten. Wer sich ein Hausmittel gegen Schnupfen im Schlaf genehmigen will stellt sich ein Schüssel mir geschnittenen Zwiebel auf Kopfhöhe ans Bett. Während man schläft atmet man den Zwiebelduft ein und beruhigt damit die Schleimhäute.

Die Finger vom Gesicht lassen

Das beste Hausmittel gegen Schnupfen ist aber wohl immer darauf zu achten, sich nicht zu oft ins Gesicht zu fassen. Gerade wer täglich mit anderen Menschen Umgang hat und in den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist sollte darauf achten. Regelmäßiges Händewaschen ist ein Muss, man weiß ja nie, wo man gerade hingefasst hat und wer es davor tat.

Viel Erfolg mit einem oder mehreren der Hausmittel gegen Schnupfen und eine gute Gesundheit!

Du weißt es besser oder kennst weitere Hausmittel gegen Schnupfen? Dann schick mir gerne deine Anmerkung hier!

Diesen Artikel teilen: