Übungen für den Rücken bei Rückenschmerzen

Hallo Ilse,
ich habe seit einiger Zeit Rückenschmerzen und weiß manchmal schon gar nicht mehr, wie ich mich hinlegen soll. Hast Du Tipps gegen Rückenschmerzen und Übungen für den Rücken?
Beste Grüße

Hallo Sabine,
ja, irgendwann haben viele „Rücken“, wie man so schön sagt. Es zieht im Nacken oder der Schmerz sitzt im Kreuz. Nicht selten sind psychische Belastungen die Ursache für Rückenschmerzen. Oder es ist Stress, der das Fass zum Überlaufen bringt. Ich bin kein Arzt und da ich nicht weiß, wie schlimm die Schmerzen bereits sind empfehle ich dir auf jeden Fall wegen deiner Rückenschmerzen einen Arzt aufzusuchen! Ein paar Tipps für einen gesunden Rücken und Übungen für den Rücken habe ich dennoch für dich.

Nicht selten ist Übergewicht ein Grund für Rückenschmerzen

Jedes Kilo zu viel belastet Knochen, Gelenke und Bandscheibe und verursacht lästige Rückenschmerzen. Abspecken durch eine gesunde Ernährung, Diäten und Übungen für den Rücken sind dann angesagt.

Wichtig gegen Rückenschmerzen ist Bewegung. Und das unbedingt regelmäßig! Es ist besser täglich für Bewegung und Übungen für den Rücken zu sorgen als 1x wöchentlich und das dann unter Umständen zu viel! Das klingt zeitaufwendig, muss es aber nicht sein, denn man kann sich anfangs selbst austricksen bis man sich daran gewöhnt hat und die Rückenschmerzen verschwunden sind!

Übungen für den Rücken als Rituale im Tagesablauf

Gerade Menschen, die täglich einen Fulltime-Job leisten, fehlt es an Zeit und auch an der Lust Übungen für den Rücken zu machen. Die Arbeit fordert schließlich schon genug Energie - und erzeugt Rückenschmerzen! Morgens immer zur gleichen Zeit aufstehen, Zähne putzen, vielleicht auch die Mahlzeiten zur gleichen Zeit einnehmen und jeden Abend zur gleichen Zeit schlafen gehen. Da lässt sich doch ein weiteres Ritual gegen Rückenschmerzen einbauen! Z. B. direkt nach dem Aufstehen jeden Tag 10 Minuten einfache Übungen für den Rücken machen, oder vorm Zubettgehen. Bald sind diese Übungen für den Rücken ein tägliches Ritual wie Zähneputzen und wenn man sie versäumt merkt man sofort, dass man etwas vergessen hat - und hat vielleicht sogar Rückenschmerzen!

Haltungsfehler erzeugen Rückenschmerzen

Vieles im Leben machen wir automatisch ohne darüber nachzudenken - und erzeugen dadurch Rückenschmerzen. Wir haben es halt schon immer so und nicht anders gemacht. Nimm dir mal die Zeit und achte auf deine täglichen Bewegungen oder auch darauf wie du z. B. stehst! Das ist bereits die erste der Übungen für den Rücken. Beide Beine sollten immer gleichmäßig belastet sein, damit du gerade stehst. So verhinderst du Rückenschmerzen.

Übungen für den Rücken - Grundregeln: Richtiges Heben

Achte mal darauf, wie du eine Kiste mit Wasser hochhebst. Tust du es mit nach vorn gebeugtem Rücken ist es falsch und du verschaffst dir schnell Rückenschmerzen! Eine der einfachen Übungen für den Rücken im Alltag: Gehe lieber in die Hocke und hebe die Kiste gleichmäßig an, dann kommt die Kraft aus den Beinen, dein Rücken wird nicht belastet und du begünstigst keine Rückenschmerzen. Auch wenn du z. B. den Einkauf nach Hause bringst kannst du Rückenschmerzen verursachen. Eine schwere Tüte in einer Hand führt unumgänglich zu einer krummen Haltung und damit zu Rückenschmerzen. Besser ist es als eine der einfachen Übungen für den Rücken, in jede Hand eine gleichschwere Tüte zu nehmen und die Last somit zu verteilen.

Übungen für den Rücken - Grundregeln: Richtige Gartenarbeit

In gebückter Haltung arbeiten wird der Rücken mit Rückenschmerzen danken. Eine der einfachen Übungen für den Rücken ist es, auf einem Kissen zu knien. So machst du dich nicht dabei dreckig und du bekommst keine Rückenschmerzen.

Übungen für den Rücken - Grundregeln: der richtige Arbeitsplatz

Eine der einfachsten Übungen für den Rücken: Richtet euch den Arbeitsplatz so ein, dass ihr nicht in gekrümmter Haltung am Schreibtisch sitzt. Hüfte, Knie- und Fußgelenk sollten jeweils immer im 90 Grad-Winkel stehen. Und stellt euren Bildschirm so ein, dass euer Blickwinkel etwas von oben auf den Bildschirm fällt. Rückenschmerzen entstehen so erst gar nicht.

Übungen für den Rücken - Grundregeln: Rückenschmerzen durch Stöckelschuhe

Für den Rücken sind hohe Absätze eine Belastung und sorgen für Rückenschmerzen. Durch eine falsche Beckenhaltung wird die Wirbelsäule in Mitleidenschaft gezogen. Wem also seine Gesundheit wichtig ist verzichtet auf Stöckelschuhe und zieht Schuhe mit flachen, weichen Sohlen den Rückenschmerzen vor!

Übungen für den Rücken - Grundregeln: richtiges Schlafen

Durchgelegen Matratzen erzeugen Rückenschmerzen. Es gibt auch speziell anatomisch geformte Kopfkissen, die für einen geraden Rücken beim Schlafen sorgen. Wir verbringen 1/3 unseres Lebens im Bett. Das sollte man immer bedenken und ganz einfach Übungen für den Rücken und gegen Rückenschmerzen im Schlaf machen.

Übungen für den Rücken - Grundregeln: Stressausgleich gegen Rückenschmerzen

Anti-Stress Übungen für den Rücken beugen nicht nur Rückenschmerzen vor, sondern sind auch Balsam für die Seele! Yoga ist wunderbar, dabei vergisst man den Alltag und seine Rückenschmerzen.

Übungen für den Rücken: Der Kutschersitz

5 Minuten reichen bereits für eine der einfachsten Übungen für den Rücken und gegen Rückenschmerzen. Das ist der „Kutschersitz“: Setz dich auf einen Stuhl, winkle die Knie im 90 Grad Winkel an und stelle deine Füße breitbeinig gerade nebeneinander. Lass deinen Oberkörper nun heruntersacken und bilde einen Katzenbuckel. Deine Ellenbogen legst du auf die Oberschenkel und lässt deine Unterarme zwischen deinen Beinen herunterbaumeln. Denke an nichts, höre vielleicht der Musik zu oder genieß den Duft eines Räucherstäbchens. Atme bei den Übungen für den Rücken immer bewusst, tief und gleichmäßig, das fördert den Stoffwechsel und die Durchblutung und beugt Rückenschmerzen vor. Atme tief in den Bauch ein und dann langsam wieder aus. Das Ausatmen sollte doppelt so lange dauern wie das Einatmen. Bereits nach 5 Minuten hast du Rückenschmerzen vorgebeugt.

Übungen für den Rücken: Bewegung im Alltag

In Bewegung bleiben ist eine der wichtigen Übungen für den Rücken und gegen Rückenschmerzen. Und das funktioniert im Alltag wunderbar auch ohne weitere Übungen für den Rücken. Gibt es einen Fahrstuhl? Nimm die Treppe! Gibt es eine Rolltreppe? Bleib nicht darauf stehen, usw.
Wenn Du dir im Alltag immer deine Übungen für den Rücken im Hinterkopf behältst werden dir automatisch noch viele andere Dinge spontan einfallen und Rückenschmerzen gehören in die Vergangenheit!

Übungen für den Rücken und zur Vorbeuge von Rückenschmerzen

Es gibt viele Übungen für den Rücken und um Rückenschmerzen vorzubeugen. Bei allen gelten die gleichen Grundregeln: Aufwärmen, auf Bewegungen und Atmung achten, eine weiche Unterlage benutzen und die Übungen für den Rücken gleichmäßig ausführen.

Durch Übungen für den Rücken den Rücken stärken

Beuge Rückenschmerzen durch einfache Übungen für den Rücken vor: Knie dich hin und stütz dich mit leicht gebeugten Armen ab. Wechsele nun deine Position von einem leichten Hohlkreuz mit leicht angehobenem Kopf zu einem Katzenbuckel mit gesenktem Kopf. Das machst du 15x und dann eine Pause. Wiederhole diese Übung 3x. Als nächstes setzt du dich auf einen Stuhl. Du winkelst deine Arme in 90 Grad und hältst einen Besenstiel über deinen Kopf. Dann drehst du deinen Oberkörper von links nach rechts. Drehe dabei den Kopf mit, lass aber deine Beine in Ihrer Position. 3 Sätze, 15 Wiederholungen. Dann legst du dich auf den Rücken. Du hebst Kopf und Beine an und ziehst die Knie vorsichtig zur Stirn. 3 x 15 Wiederholungen gegen Rückenschmerzen und wir sind schon fertig mit diesen Übungen für den Rücken.

Übungen für den Rücken: Kräftigung der Bauchmuskeln

Übungen für Bauch sind Übungen für den Rücken und beugen Rückenschmerzen vor. Die Baumuskeln liegen genau auf der anderen Seite als die Rückenmuskeln und diese müssen ebenfalls trainiert werden. Leg dich dazu auf den Rücken, lege deine Arme gerade neben deinen Oberkörper und ziehe die Knie an, so dass deine Füße gerade auf dem Boden stehen. Drück deinen Rücken fest an den Boden. Jetzt ziehst du deine Knie an. Deinen Oberkörper ziehst du ebenfalls an und führst deinen Kopf mit. Achte dabei auf deine Nackenhaltung, damit die Kraft aus dem Bauch kommt und du deinen Hals nicht belastest. Du gehst dabei mit den Armen gerade in Luft, so dass nach wie vor parallel zu deinem Oberkörper liegen. Dann gehst du wieder in die Ausgangsposition. Diese Übungen für den Rücken wiederholst du 3x und hast Rückenschmerzen vorgebeugt.

Übungen für den Rücken: Kräftigung der Bauch- und Rückenmuskulatur

Es folgt eine der anstrengenderen Übungen für den Rücken: Du legst dich mit geradem Rücken auf die Seite. Deinen Kopf legst du auf deinen ausgestreckten Arm. Den anderen Arm winkelst du zu 90 Grad an und stützt dich damit nach vorne ab. Deine Knie winkelst du ebenfalls zu 90 Grad an. Dabei und während der Übung für den Rücken sollten sich deine Fußknöchel stets berühren. Jetzt drehst du deine Beine etwa 20 cm vom Boden ab und hältst sie so lange wie du kannst. 15 x 3 heißt auch hier die Zauberformel gegen Rückenschmerzen.

Mit diesen Übungen für den Rücken hast etwas für deine Bauch- und Rückenmuskulatur und gegen Rückenschmerzen getan. Ich hoffe, ich konnte dir helfen und du bekommst deine Rückenschmerzen schnell in den Griff.

Liebe Grüße, deine Ilse

Du weißt es besser oder hast weitere Tipps zum Thema Rückenschmerzen und weitere Übungen für den Rücken? Dann schick mir gerne deine Anmerkung hier!

Diesen Artikel teilen: