Eine exotische Frangipani für die heimischen 4 Wände

Hallo Ilse,
wir waren vor einigen Monaten in Nicaragua und es war traumhaft. Jetzt wollte ich uns als Andenken eine Frangipani pflanzen, allerdings ging sie sehr schnell ein. Kennst du dich mit der Plumeria Pflanze aus?
Viele Grüße

Hallo Cordula,
Frangipani sind wunderschöne Pflanzen, die viele nur aus dem Urlaub kennen. Auf Hawaii werden Frangipani zu den traditionellen Blütenkränzen geflochten und in Nicaragua wurde die westindische Frangipani sogar zur Nationalblume gekürt. Angebaut wird die auch sogenannte Plumeria mit ihren acht Arten im gesamten Tropengürtel.

Die Frangipani gehört zu den Hundsgiftgewächsen und ihr milchiger Saft ist in höheren Dosen für den Menschen giftig. Hier sollte man aufpassen! In geringen Dosen kann er Ausschläge oder Hautirritationen verursachen – je nach Hauttyp. Die Frangipani ist Exotik pur und es ist verständlich, dass du beim Anblick ihrer unterschiedlichen Blütenfarben und beim Duft der blühenden Frangipani in Urlaubsstimmung kommst. Wenn du dir eine Frangipani pflanzen willst solltest du einige Regeln beachten und schon bald kannst du dich an der Plumeria erfreuen.

Aufzucht einer Frangipani aus Samen

Frangipani lassen sich aus Samen ziehen. Diese bekommst du im Fachhandel und auch im Internet. Die Aufzucht einer Frangipani aus Samen ist nicht sonderlich schwer und gelingt in den meisten Fällen. Die beste Zeit zum Einpflanzen der Plumeria sind die Monate April und Mai.

Die Frangipani ist an sich recht anspruchslos, ist jedoch bei der Wahl der Erde und des Standortes sensibel. Die Erde sollte für die Plumeria luftdurchlässig sein und einen hohen Nährstoffgehalt besitzen. (regelmäßige Düngung mit Spezialdünger aus dem Fachhandel sollte hier für Abhilfe sorgen). Achte darauf, dass keine Staunässe entsteht, die die Wurzeln Frangipani schädigt.

Die Samen einer Frangipani solltest du nicht lange lagern. Man sagt, dass Frangipani-Samen bis zu 3 Jahren halten, allerdings weißt du nie, wie lange der Händler die Samen bereits hat und je länger du wartest desto geringer ist deren Keimrate.

Die Frangipani benötigt viel Sonnenlicht – täglich mindestens fünf Stunden. Beachte bitte, dass eine Frangipani, die aus Samen gezüchtet wird, erst nach 3-5 Jahren das erste Mal blühen wird. Sollte dir das zu lange dauern kannst du deine Frangipani auch aus einem Steckling ziehen.

Nach 1 bis 2 Wochen keimt der Samen einer Frangipani

Wenn sich der gesamte Samen nach oben bewegt und die Wurzelbildung begonnen hat keimt die Frangipani. Die Samenkapsel bricht und zwei Keimblätter kommen zum Vorschein. Ein paar Tage später öffnen sich dann diese Keimblätter und die ersten richtigen Blätter der Plumeria werden sichtbar.

Nach 1 Monat wird die Frangipani umgetopft

Nach 30 Tagen ist die Frangipani-Pflanze so weit gewachsen, dass sie einen größeren Topf braucht. Umtopfen ist wichtig, da ein zu kleiner Topf das Wachstum der Frangipani stark einschränkt oder gar verhindert.

Aufzucht einer Frangipani aus Stecklingen

Die Plumeria, bzw. Frangipani ist eine sehr widerstandsfähige Pflanze, die relativ schnell Wurzeln bildet. Ein Topf mit 20 bis 30 cm Durchmesser sollte dem Steckling genügen. Wichtig ist auch für den Steckling der Frangipani die richtige Erde. Luftig sollte sie sein und Wasser gut ableiten, denn auch für den Steckling ist Stauwasser gefährlich.

Den Steckling der Frangipani setzt du in etwa 6 bis 8 cm tief in die Erde und drückst ihn fest. Jetzt wählst du einen sonnenreichen Platz. Gieße deine Frangipani erst dann, wenn die Erde komplett ausgetrocknet ist, so verhinderst du die beschriebene Staunässe.

Ein Topf aus Kunststoff ist die beste Wahl für die Plumeria

Ein Topf, der breiter als höher ist, ist wunderbar für die Frangipani geeignet und ein Durchmesser von ca. 30 cm sorgt für genug Platz für die Wurzeln der Plumeria. Beachte, dass die Wurzeln der Plumeria an den Innenseiten von Tontöpfen festwachsen können, daher ist ein Topf aus Kunststoff besser geeignet. So wird die Pflanze beim Umtopfen nicht verletzt.

Eine Frangipani braucht viel Sonne

5 bis 6 Sonnenstunden sind für die Plumeria ein Muss, denn bei schattigen Plätzen lässt die Blüte der Frangipani nach! Hast du keine Möglichkeit die Pflanze mit genug Sonnenlicht zu versorgen kannst du mit künstlichem Licht nachhelfen. Im Handel gibt es Blumenaufzuchtbirnen, die du auch für die Plumeria verwenden kannst.

Eine Frangipani richtig Bewässern und Düngen

Die Frangipani mag keine nassen Wurzeln. Du solltest die Plumeria erst dann gießen, wenn die obere Erdschicht getrocknet ist. Düngen ist gut, allerdings solltest du hier auch ein gesundes Maß finden, da die Pflanze bei Überdüngung zur Blütenfaulheit neigt. Alle 2 bis 3 Wochen tut ein stickstoffhaltiger Dünger ab Frühling der Frangipani sehr gut. Ab August düngst du nicht mehr und ab November stellst du das Gießen der Plumeria ein.

Im Winter ruht die Frangipani

Deine Frangipani braucht im Winter Ruhe um Kraft für den Frühling zu sammeln. Daher solltest du die Pflanze ab November nicht mehr gießen! Gieße erst, wenn du merkst, dass die Plumeria vorm Austrocknen steht. Die Temperatur im Winter sollte nicht zu kalt sein, die Richtlinie sind hier 12 bis 15 Grad. Sonnenlicht ist im Winter nicht wichtig, da die Frangipani ihre Blätter abwirft und keine Fotosynthese mehr betreibt.

Mitte bis Ende März sollten nun die ersten neuen Austriebe der Plumeria kommen und dann braucht die Pflanze wieder Wasser und Dünger. Gieße aber nicht zu viel, denn es kann sich bei zu viel Wasser ein Pilz bilden, der die Frangipani von Innen verfaulen lässt.

Eine Frangipani kann bis zu 9 m groß werden

Die Frangipani ist ein Baum und kann bis zu 9 m groß werden. Allerdings sollte sie dennoch in einem mobilen Topf gepflanzt sein, da der Winter hierzulande für die tropische Pflanze zu kalt ist und eine Plumeria immer nach drinnen geholt werden muss. Wenn du diese Tipps befolgst wirst du dich an einer schnell wachsenden Frangipani erfreuen können, die zwischen März und Oktober viele zart duftende Blüten trägt.

Viel Erfolg und viel Freude an deiner Plumeria.

Du weißt es besser oder hast weitere Tipps zur Frangipani, bzw. Plumeria? Dann schick mir gerne deine Anmerkung hier!

Diesen Artikel teilen: