Dahlien überzeugen viele Gärtner durch ihre Blütenpracht und Vielfalt. Dafür benötigen Dahlien aber Pflege.

Dahlien - Blütenpracht bis November

Hallo Ilse,
ich bin mit meinen Blumenbeeten im Garten sehr unzufrieden. Ich habe Dahlien gepflanzt, weil die Blumen so schöne Blüten haben. Aber so recht wollen sie nicht werden. Was mache ich falsch?
Viele Grüße

Hallo Karin,
ich kann dir nicht wirklich sagen, was du falsche machst, da ich nicht weiß, wie du deine Dahlien pflegst. Und im Vergleich zu anderen Blumen brauchen die Dahlien auch mehr Pflege. Aber ich kann dir sagen, wie du Dahlien richtig pflanzt! Es gibt rund 35 unterschiedliche Dahlienarten, die ihre Heimat in den Hochebenen Mexikos und Guatemalas haben.

Dahlien erst nach den Eisheiligen pflanzen

Pankratius ist einer der gestrengen Herren, die auch Eisheilige genannt werden. Und die sorgen für frostige Böden. Dahlien mögen frostige Böden nicht, weil der Frost ihre zarten Wurzeln angreift. Deswegen sollten Dahlien erst Ende Mai gepflanzt werden. Am besten du lagerst die Knollen der Dahlien zwei Tage vor dem Einpflanzen in Wasser, dann kann die Pflanze später besser austreiben und entwickelt eine vollere Blütenpracht.

Wo sollte man Dahlien pflanzen?

Wie alle Pflanzen brauchen auch Dahlien Sonnenlicht. Und Dahlien brauchen davon sehr viel, deswegen sollte ein vollsonniger Standort für die Blumen gewählt werden. Außerdem mögen Dahlien einen nahrhaften, lockeren und leicht feuchten Boden. Einzelne Dahlien solltest du im Abstand von 80 cm einpflanzen und hochwachsende Dahlien-Sorten sollten mehrfach an einen Stock gebunden werden, damit sie schön gerade wachsen.

Dahlien-Liebhaber investieren gerne ein bisschen mehr Zeit

Dahlien benötigen ein wenig mehr Aufmerksamkeit und Pflege als andere Blumenarten. Doch wenn du dich so sehr an den Blüten von Dahlien erfreuen kannst wirst du die Zeit gerne investieren. Und das fängt mit dem Boden an, denn bei Trockenheit müssen Dahlien bewässert werden und während ihres Wachstums sollten Dahlien leicht gedüngt werden.

Dahlien müssen regelmäßig gegossen werden, am besten morgens und abends, das ist besser als nur einmal am Tag und dafür zu viel. Dahlien dürfen aber nicht bei direkter Sonneneinstrahlung gegossen werden. Wenn das Sonnenlicht sich auf den Wassertropfen bricht verbrennen schnell die Blätter der Dahlien.

Ab September solltest du Dahlien weniger gießen. Das regt die Knolle an, Wasser zu speichern und das brauchen Dahlien, wenn sie später Überwintern sollen.

Gedüngt werden sollten Dahlien auch. Den Dünger kannst du gleich beim Pflanzen mit in das Pflanzenloch geben oder du arbeitest ihn später in den Bode ein. Besonders geeignet sind Hornspäne und trockener Rinderdung für Dahlien.

Damit der Blütenflor der Dahlien lange erhalten bleibt solltest du Verblühtes regelmäßig entfernen und auch die Samenkapseln abschneiden, sofern sich welche gebildet haben. Und die Dahlien danken dir diese Pflege mit immer wieder neuen Blüten, sogar bis in den November hinein – sofern es nicht friert.

Wenn Dahlien kränkeln

Auch Dahlien werden von Viruskrankheiten befallen. Wenn das der Fall ist solltest du eine befallene Pflanze sofort von den restlichen Dahlien entfernen und verbrennen. Schädlinge wie Blattläuse können mit Sprühen beseitigt werden und Schnecken, die sich besonders gerne über die jungen Triebe der Dahlien hermachen, werden mit einem Blumentopf abgewehrt. Dazu musst du bei Nacht einfach nur ein Blumentopf oder ein anderes Gefäß über die Austriebe der Dahlien stülpen und Schnecken haben keine Chance mehr.

Dahlien überwintern lassen

Wenn der erste Frost eingekehrt ist ist es an der Zeit für dich die Dahlien überwintern zu lassen. Du musst jetzt die Dahlien auf ca. 10 cm über der Erde zurückschneiden und dann die Knollen vorsichtig aus der Erde graben. Die Knollen klopfst du dann etwas ab und lässt sie trocknen. Durch das Trocknen verhinderst du, dass sich Wasser in den hohlen Stängeln der Dahlien sammelt und die Knollen faulen. Erst dann solltest du die Knollen einlagern. Dafür brauchst du einen dunklen und kühlen Platz, am besten mit einer Temperatur von 5 bis 7 Grad. Wenn die Temperatur höher ist kannst du die Dahlien-Knollen in Sand oder Sägespäne legen und ab und an befeuchten. Am besten legst du die Knollen aufgereiht nebeneinander, dadurch verhinderst du drohenden Schimmel und Fäulnis.

Wenn der Überwinterungsplatz sehr trocken ist kannst du die Dahlien-Knollen zusätzlich mit Torfmull bedecken.

Du siehst, mit ein wenig Pflege hast du lange Freude an deinen Dahlien. Viele Grüße.

Du weißt es besser oder hast weitere Tipps zum Thema Dahlien? Dann schick mir gerne deine Anmerkung hier!

Diesen Artikel teilen: