Kiwi-Schokoladen-Muffins

Hallo Ilse,
mein Mann mag die chinesische Küche sehr. Ich kann sie aber langsam nicht mehr sehen. Gibt es etwas typisch asiatisches, dass aber gar nicht asiatisch schmeckt?
Liebe Grüße

Hallo Simone,
Kiwis sind immer ein besonderes Geschmackserlebnis. Und kaum jemand weiß noch, dass sie ursprünglich aus China kommen. Du kannst deinem Mann also getrost diese Früchte als typisch asiatisch verkaufen. Und Kiwis lassen sich auch wunderbar zum Backen verwenden. Meine Freundin Renate schwört auf dieses Rezept und Edgar ist ihm sowieso ganz erlegen:

Rezept für Kiwi-Schokoladen-Muffins

Zunächst heizt du dafür deinen Backofen auf 190 Grad vor und fettest dein Muffinblech gut ein. Die obligatorischen Muffinförmchen dürfen natürlich nicht fehlen, die drückst du in die Mulden deines Muffinblechs.

Jetzt raspelst du die Schokolade und widmest dich den Kiwis. Schäle sie und schneide sie dann in kleine Stückchen.

Als nächstes gibst du die Haselnüsse mit Natron, Backpulver und Mehl in eine Schüssel und vermengst die Zutaten gut.

In eine zweite Schüssel schlägst du die Eier und schlägst sie dann mit Zucker, Sahne, Joghurt und Öl zu einer schaumigen Masse. Jetzt gibst du deine Haselnussmischung hinzu und verrührst die Masse schön gleichmäßig zu deinem Muffinteig.

Gib deinen Teig nun in die Mulden deines Muffinblechs und ab damit in den Ofen. Nach ca. 20-25 Minuten Backzeit sollten deine Muffins auch schon fertig sein.

Abkühlen lassen und asiatisch Genießen! Deine Ilse

Einkaufsliste

Rezeptzutaten für 12 Kiwi-Schokoladen-Muffins:

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 2 Kiwis
  • 240 g Mehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 1/2 Teelöffel Natron
  • 40 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 Eier
  • 120 g Zucker
  • 80 ml neutrales Öl
  • 80 ml Sahne
  • 160 g Kiwi-Joghurt

Du weißt es besser oder hast weitere Tipps zu diesem Thema? Dann schick mir gerne deine Anmerkung hier!

Diesen Artikel teilen: