Fettarme Apfel-Muffins

Hallo Ilse,
Meine Mutter hat zum Geburtstag meiner Tochter Muffins gebacken. Die sind bei den Kindern sehr gut angekommen. Mir sind sie aber zu süß und auch zu fett. Ich würde gerne selbst Muffins backen. Gibt es eine gesündere Alternative?
Viele Grüße

Hallo Lisa,
Muffins kommen bei Kindern immer gut an! Doch Muffins müssen nicht immer mit Schokolade sein, und können auch gesünder und fettärmer zubereitet werden. Ein wunderbares Rezept sind fettarme Apfel-Muffins. Die sind zwar nicht so süß wie andere Muffins, schmecken aber dennoch wunderbar! Sie werden aus Haferflocken und Apfelmus gemacht. Und so geht’s:

Rezept für fettarme Apfel-Muffins

Als erstes gibst du Buttermilch in eine Schüssel und rührst die Haferflocken hinzu. Dann lässt du das ganze erst mal 2 Stunden bei Zimmertemperatur stehen. Die Wartezeit kannst du dir ja angenehm gestalten. Ich habe dazu schon einige Tipps eingestellt, z. B. „Baden wie Cleopatra“.

Als nächstes heizt du deinen Ofen auf 190 Grad vor und fettest währenddessen dein Muffinblech ein und gibst die typischen Muffinförmchen in die Mulden.

Dann nimmst du dir eine Schüssel und mischt darin Vollkornmehl mit Backpulver, Natron und braunem Zucker. Dann gibst du die Haferflocken-Buttermilch-Mischung hinzu und rührst Apfelmus und ein Ei unter die Masse.

Anschließend gibst du deinen Teig in die Backform, die dann auch schon für 30 Minuten in den vorgeheizten Ofen wandert.

Tipp: Wenn du mit einem Messer oder einen Holzstab in einen Muffin stichst und nichts daran kleben bleibt sind sie fertig.

Guten Appetit, deine Ilse

Einkaufsliste

Rezeptzutaten für 12 fettarme Apfel-Muffins:

  • 75 g zarte Haferflocken
  • 225 ml Buttermilch
  • 100 g Vollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 75 g brauner Zucker
  • 100 g Apfelmus
  • 1 Ei

Du weißt es besser oder hast weitere Tipps zu diesem Thema? Dann schick mir gerne deine Anmerkung hier!

Diesen Artikel teilen: